KONTAKT  +49 176 34 680 612 | email

DANA-BASIS

als Ausgleich für Workshops

Im Sanskrit bedeutet „Dana“ Herzensgabe

Der womöglich größte Unterschied zur herkömmlichen Bezahlung ist, dass die Vergütung nicht vom Veranstalter gestellt wird, sondern an jeden einzelnen geht und dadurch auch eine sehr breite Preisspanne entstehen kann zwischen dem, was jeder Einzelne gegeben hat.

Der Vorteil von dieser Art des Ausgleichs ist, dass Eigenverantwortlichkeit und Selbst-Ermächtigung mit jeder Bezahlung geschult wird, insofern jeder sich den Raum gibt, wirklich hinein zu spüren, was es braucht, damit es sich ausgeglichen anfühlt. Man kann sagen, dass unabhängig davon, welcher Workshop läuft, diese Art des Ausgleichs mit der Zeit alleine schon einen positiven Effekt auf die Psyche haben wird.

Auch sind die Erfahrungen, Erkenntnisse und Lösungen dermaßen unterschiedlich in der Tiefe und Breite des Erfahrungsspektrums, sowohl bei jeder Person, als auch von Veranstaltung zu Veranstaltung, dass es närrisch wäre, dem einen einheitlichen Preis zu geben. So viel würde verloren gehen, in dem, was jeder mitnimmt. Ein stimmiger Ausgleich ist dann passiert, wenn man sich danach vom Innersten, vom Herzen wohlfühlt. Fühlt es sich nicht gut an, danach, kann das, was erfahren wurde, nur zu einem Teil wirklich integriert werden. Das kann bei zu viel als auch bei zu wenig Ausgleich passieren.

Die Arbeit mit der Verreibung und dem Gong setzt Samen, die auch nach den Workshops wachsen und Blüten hervorbringen, die manchmal erst Wochen oder Monate später sichtbar werden. Das Gefühl jedoch ist direkt bei der Verreibung erlebbar. Doch das ist nur der Anfang und wenn hier nicht mit Gewahrsam umgegangen wird, kann es auch wieder verloren gehen. Die eigenverantwortliche Einschätzung, was es für einen Ausgleich braucht, setzt einen Anker für die Integration auch danach. Wer hier knausert, knausert auch an der Integration und wer hier offenherzig ausgleicht, wird alles mitnehmen und integrieren können, was er währenddessen erfahren hat. Es liegt also an jedem selbst, wie schnell oder langsam Veränderung eintreffen kann. Es gibt hier kein Richtig oder Falsch. Es geht mehr um die Selbsteinbeziehung und das Lösen von hierarschichen Strukturen, die auch im Bereich der Selbstentwicklung immer wieder zu sehen ist. Es gibt keine Trennung zwischen Veranstalter und Teilnehmer. Wir stellen den Raum, in dem alles passieren darf, und du wählst selbst, was du wie tief erfahren möchtest. Und du wählst auch selbst, was es dir wert ist.

 

Nun leben Alexandra und ich auch gleichzeitig von der Arbeit, haben Kind und Familie und geben demenstprechend auch eine Empfehlung, was es uns wert ist. Diese Empfehlung ist ein Geschenk an alle, die sich wirklich schwer tun, einen adäquaten Preis zu finden. Zu berücksichtigen sind hier bitte die sehr unterschiedlichen finanziellen Mittel, die jeder Teilnehmer im Monat zur Verfügung hat. 15 € und 50 € können im Vergleich dasselbe sein im Verhältnis zu dem, was Studenten und auf finanzielle Hilfsmittel angewiesene Personen geben können im Vergleich zu Vollverdienern, die vielleicht außerdem keine anderen Menschen mitfinanzieren müssen.

Darum ist unsere Empfehlung an dich: schau nach jeder Verreibung, was du mitnimmst, wie es dir geht und was es braucht für einen passenden Ausgleich. Wenn du nicht ausreichend Geld dabei hast, hast du die Möglichkeit, auch danach noch Geld zu überweisen oder dir eine andere Ausgleichsform zu suchen, wenn es dir mit finanziellen Mitteln nicht möglich ist. Sprich uns an, wir finden sicher etwas, dass uns helfen kann und dich gut fühlend entlässt.

In diesem Sinne freuen wir uns auf den gemeinsamen Weg und die Reise der Selbst-Entwicklung und Selbst-Entfaltung und dem absoluen JA! Zur Selbstermächtigung und Eigenverantwortlichkeit.

Dana und Alexandra